Tagebuch einer Pragreise – II

Um kurz vor 10 aufgestanden, da ich dachte, es gibt Frühstück bis 10:30 – war aber leider nur bis 10 und entsprechend mager war das Angebot.

Später das Auto in ein anderes Hotelparkhaus gebracht. Da steht es jetzt gut.

Dann in einem netten kleinen Straßenrestaurant einen leckeren Salat in der strahlenden Sonne gegessen. Dazu einen Kaffee und ein Bier.

Nach kurzem Aufenthalt im Hotel wieder los.Mit der Seilbahn auf den Berg rauf und dann einen langen schönen Spaziergang zur Burg mit vielen tollen Blicken auf die Stadt.

Langer Spaziergang den Berg wieder hinunter in Richtung Burg.

Vorbei an der Deutschen Botschaft.Wenn man die hundertfach gesehene Szene mit Hans-Dietrich Genscher vor Augen hat, kann man sich gar nicht vorstellen, was für ein Ort der Ruhe das ist.

Unterhalb der Burg auf einer schönen Terrasse im Restaurant Cowboys zu abend gegessen mit weiterhin tollem Blick auf die goldene Stadt, die heute ihrem Namen als goldene Stadt alle Ehre gemacht hat.

Nach dem Essen erst mal zurück ins Hotel, ein Stündchen gepennt, danach dann in den Reduta Jazz Club.
Jazz dort war toll. Als Gast der Band war die Freundin des Saxophonisten auf der Bühne und hat Summertime gesungen, so wie ich es noch nie gehört habe.

Zum Ausklang des Abends dann noch ins q cafe.

Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>